Tumor – Begriffserklärung

Den Begriff Tumor kann man mit Geschwulst, Schwellung, Neubildung oder "Gewächs" übersetzen.

Er sagt allerdings noch nichts darüber aus, ob es sich um eine bösartige oder gutartige Veränderung handelt. Solche tastbaren Verhärtungen können überall im Körper vorkommen. Einige Tumore fallen sofort auf, andere wegen ihrer Lage erst später oder auch gar nicht. 
Wichtig ist es in jedem Fall, möglichst zügig geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Die Feststellung “der ist ja noch klein, da kann man bestimmt noch warten” oder “in den letzten 3 Monaten ist der Knoten nicht mehr größer geworden”  können verheerende Folgen haben. 

Heute operieren wir ein Kaninchen und einen Hund. Bei Hovawart “Tari” besteht seit ein paar Tagen eine starke Schwellung oberhalb des rechten Auges. Röntgenbilder und eine Punktion haben keinen näheren Aufschluss über die Ursache der Veränderung gegeben. Daher wird heute eine Gewebeprobe entnommen und an einen Pathologen geschickt. Sobald das Ergebnis da ist wird entschieden, welche Therapieform am Besten für sie geeignet ist.

Tumor beim Kaninchen

Bei Kaninchen “Lilli” ist der Knoten schon seit ein paar Wochen vorhanden, er wird heute komplett entfernt.

Tumor beim Kaninchen

Tumor beim Kaninchen “Lilli” nach der Entfernung.

Tumor am Auge

“Tari” vor der OP, das rechte Auge ist vollkommen zugeschwollen durch den oberhalb liegenden Tumor.

Weitere interessante Beiträge

nach oben