Zahnfehlstellungen bei Kaninchen sind häufig

Zahnfehlstellungen bei Kaninchen sind häufig eine unangenehme Überraschung für den Besitzer.

Gestern noch hat Hoppeline gefressen, heute will sie nichts mehr nehmen, auch keine Leckerchen. Die Ursachen sind häufig genetisch bedingt, können aber auch durch die fehlende Aufnahme von “strukturierter Rohfaser”, also z.B. Heu, verursacht werden.

Immer muss dann die Maulhöhle gründlich untersucht werden, was aufgrund der Größenverhältnisse gar nicht so einfach sein kann. Früher hat man die Fehlstellungen dann mit einer Raspel am wachen Tier geglättet, heute ist diese Behandlung in Narkose zum Standard geworden. Die Ergebnisse sind besser, länger anhaltend, und für die schnell gestressten Tiere auch letztlich verträglicher.

Einmal Zahnprobleme, immer Zahnprobleme. Es ist leider damit zu rechnen, dass die Veränderungen an den Zähnen wieder kommen. Daher muss die Futteraufnahme bzw. Bereitstellung von Heu überwacht und angepasst werden. 

Leider sind solche Zahnpatienten oft gleich an mehreren Stellen erkrankt. Dann müssen nicht nur die Zähne korrigiert, sondern auch der Durchfall oder die Magenüberladung gleichzeitig behandelt werden. 

Kaninchen Zahnspitzen

Im Bild hinter dem ersten Backenzahn schön zu sehen: eine Backenzahnspitze, die in die Zunge pickst.

Weitere interessante Beiträge

nach oben